10 Jahre Keine Delikatessen

Die Literaturzeitschrift Keine Delikatessen feiert 10 Jahre und präsentiert die #18 andernorts.

31. Oktober 2013
19 Uhr
Noosh – afghanisches Restaurant
Zieglergasse 29, 1070 Wien

Neben Lesungen von Autorinnen, die Keine Delikatessen in den letzten 10 Jahren begleitet haben, wird Divine Musical Bureau zu Gedichten von Sascha Kokot, Lisa Elsässer und Kerstin Preiwuß improvisieren.

Autorinnen:

Iris Blauensteiner,
1986 in Wien. Studiert bildende Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien. Diplom der Theater-, Film- und Medien-wissenschaft. Arbeitet in den Medien Film, Performance und Text. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Startstipendium für Literatur des BMUKK 2011. Teilnahme am Literaturwettbewerb Wartholz 2012. Nominierung zum Retzhofer Dramapreis 2013.

Jorghi Poll,
lebt und arbeitet als Autor und Verleger in Wien. 2009 gründete er als Lektor und Geschäftsführer den Bühnenverlag gleichzeit Verlagtheater. Ab 2012 Verlagsleitung und Lektorat der Edition Atelier, mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössische Literatur. Mit seinen Theaterstücken hatte er verschiedene Uraufführungen, u.a. Die Hängenden Gärten im Pygmaliontheater Wien und für Linz 09 (Regie: Karoline Hartel) und 2010 My Generation an der Garage X – Theater Petersplatz in Wien (Regie: Antje Schupp), sowie mit seiner Prosa Publikationen in diversen Literaturzeitschriften, Anthologien und Magazinen.

Lale Rodgarkia-Dara,
geboren 1976 in Wien, aufgewachsen in Umgebung werkt als Soundinstallateurin und Autorin ebenda. Sie ist Gründerin der Elektronik Teatime und ist Wiener Produzentin im internationalen Kunstradio-Netzwerk radia radia.fm, Teil des Kollektivs Mz. Baltazar’s Laboratory http://www.mzbaltazarslaboratory.org und beteiligt sich an verschiedenen Kollektiven u.a. dem Geräuschorchester. Langjährige Zusammenarbeiten u.a. mit Ula Schneider, Soho in Ottakring, Caroline Profanter und Anna Steiden. Seit 2003 hält sie Workshops mit Jugendlichen und Erwachsenen und gibt Lectures.. Sie erfindet Projekte irgendwie immer mit Literatur, medialer Kunst und zumeist in transitorischen Räumen. Ausgezeichnet u.a. mit Exilliteraturpreis 2008, Startstipendium des BMUKK 2010, Hörspiel-Stipendium der Filmstiftung NRW 2010, Kompositionsstipendium der Stadt Wien 2011, Hans-Weigel-Literaturstipendium 2013. http://www.speis.net

Divine Musical Bureau
cover_andernorts_small
Maria Dorn – Flöte, Blockflöten, Stimme
Clemens Geist – Saxophone
Hermann Niklas – Wörter, Stimme
Julia Schwendinger – Cello
Benno Sterzer – Perkussion, Balafon, Goni
Michael Strauss – Dirigent
Klaus Zalud – Schlagzeug und -werk

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s